Updated: Information about Heartbleed-bug in OpenSSL 1.0.1 up to 1.0.1f

German version below

There is news about a bug in OpenSSL that may allow an attacker to leak arbitrary information from any process using OpenSSL.

Good news:

Certificates issued by CAcert are not broken and our central systems did not leak your keys.

Bad news:

Even then you may be affected.
Although your keys were not leaked by CAcert your keys on your own infrastructure systems might have been compromised if you were or are running a vulnerable version of OpenSSL.

To elaborate on this:

The central systems of CAcert and our root certificates are not affected by this issue. Regrettably some of our infrastructure systems were affected by the bug. We are working to fix them and already completed work for the most critical ones. If you logged into those systems, within the last two years, (see list below) you might be affected!
But unfortunately given the nature of this bug we have to assume that the certificates of our members may be affected, if they were used in an environment with a publically accessable OpenSSL connection (e.g. Apache webserver, mail server, Jabber-Server, …). The bug has been open in OpenSSL for two years – from December 2011 and was introduced in stable releases starting with OpenSSL 1.0.1.
When an attacker can reach a vulnerable service he can abuse the TLS heartbeat extension to retrieve arbitrary chunks of memory by exploiting a missing bounds check. This can lead to disclosure of your private keys, resident session keys and other key material as well as all volatile memory contents of the server process like passwords, transmitted user data (e.g. web content) as well as other potentially confidential information.
Exploiting this bug does not leave any noticeable traces, thus for any system which is (or has been) running a vulnerable version of OpenSSL you must assume that at least your used server keys are compromised and therefore must be replaced by newly generated ones. Simply renewing existing certificates is not sufficient! – Please generate NEW keys with at least 2048 bit RSA or stronger!
As mentioned above this bug can be used to leak passwords and thus you should consider changing your login credentials to potentially compromised systems as well as any other system where those credentials might have been used as soon as possible.
An (incomplete) list of commonly used software which include or link to OpenSSL can be found at related apps.

What to do?

  • First ensure that you upgrade your system to a fixed OpenSSL version (1.0.1g or above).
  • Only then create new keys for your certificates.
  • Check what services you have used that may have been affected within the last two years.
  • Wait until you think that those environments got fixed.
  • Then (and only then) change your credentials for those services. If you do it too early, i.e. before the sites got fixed, your data may be leaked, again. So be careful when you do this.

What we are doing:

  • We are updating the affected infrastructure systems and and create new certificates for them.
  • We use this opportunity to upgrade to 4096 bit RSA keys signed with SHA-512. The new fingerprints can be found below. ;-)
  • We will contact all members, who had active server certificates within the last two years.
  • We will keep you updated, here.

Press release

CAcert-PM-Heartbleed-en

Update:

There is a website where one can check if a domain is affected:
http://filippo.io/Heartbleed/ (Use on your own risk)
We checked our systems against it, it looks like most of the systems we classified as affected are not actually affected. But we decided to update them, anyway and provide them with new certificates, as well.

Status of CAcert Infrastructure systems:

Not affected / Nicht betroffen:

  • main website (www.cacert.org)
  • certificate signer (the system doing the actual certificate issuing)
  • email system (inbound and outbound mail servers)

Fixed/Behoben:

blog.cacert.org
SHA1 Fingerprint=7A:13:19:98:1E:FB:9F:F9:9A:E6:3D:E5:7D:F0:42:E1:BE:56:B9:79

board.cacert.org
SHA1 Fingerprint=9B:30:44:3D:A8:8C:F5:5E:50:07:68:70:D6:A1:83:44:F9:7D:00:D6

bugs.cacert.org
SHA1 Fingerprint=E1:2C:12:7F:66:DF:2E:9D:F6:BC:FB:6F:BC:F1:2E:A0:10:5F:8E:BA

cats.cacert.org
SHA1 Fingerprint=2E:0B:08:6E:F1:48:FB:76:69:D6:6D:51:8F:E9:B3:2C:C3:4B:14:25

community.cacert.org
SHA1 Fingerprint=9B:8E:0A:68:96:E5:C8:E6:E6:8E:D8:10:31:3F:7C:2C:A8:4E:E1:3F

email.cacert.org
SHA1 Fingerprint=27:AB:9B:90:51:9B:BA:60:51:B3:84:54:FF:C7:09:94:63:86:68:FA

git.cacert.org
SHA1 Fingerprint=87:47:41:6D:C1:32:C7:22:00:E5:DA:E5:3C:4B:28:A2:2B:8A:F3:E4

irc.cacert.org
SHA1 Fingerprint=57:F4:0F:38:1E:53:D0:83:DC:D2:40:0A:13:98:B7:06:55:EA:A7:19

issue.cacert.org
SHA1 Fingerprint=82:33:D3:AE:32:56:C5:AD:9E:BF:D1:84:62:56:EA:95:31:7E:64:8C

lists.cacert.org
SHA1 Fingerprint=6A:AE:16:90:A2:1F:CC:1B:B7:93:71:C0:1B:BD:2E:14:68:69:45:EA

svn.cacert.org
SHA1 Fingerprint=D5:00:0A:15:17:04:2F:50:5B:09:3C:DD:B9:0A:57:DD:B3:BE:3D:B4

translations.cacert.org
SHA1 Fingerprint=B7:59:B9:BA:46:64:E2:D4:C8:73:20:50:45:9B:08:5E:2B:DF:D0:1B

wiki.cacert.org
SHA1 Fingerprint=87:07:59:30:30:64:27:15:6E:39:C3:66:09:CA:7A:90:7D:2F:32:32

cacert.eu
SHA1 Fingerprint=A2:7A:CB:E7:91:0A:ED:7E:63:9F:D1:97:01:96:E9:7B:F0:9E:43:3D

Affected/Betroffen:

  • Testserver-management-system (you should have not used correct data there)

Deutsche Fassung:
Ein Bug in OpenSSL wurde gefunden, der es einem Angreifer erlaubt beliebige Informationen jedes Prozesses zu erlangen, der OpenSSL nutzt.

Die gute Nachricht:

Die von CAcert ausgestellten Zertifikate sind nicht kaputt und unsere zentralen Systeme waren auch nicht angreifbar und hat keine Schlüssel verraten.

Die schlechte Nachricht:

Dennoch kann jeder betroffen sein!

Um ins Detail zu gehen:

Die zentralen Systeme und die Stammzertifikate von CAcert sind von diesem Problem nicht betroffen. Leider sind einige unserer Infrastruktur-Systeme durch den Fehler betroffen.
Wir arbeiten daran diese zu fixen und haben dies auch schon für die meisten erledigt. Jeder, der sich auf diese Systeme in den letzten zwei Jahre eingelogt hat kann betroffen sein!
Aufgrund der Art des Fehlers, müssen wir leider davon ausgehen, dass die Zertifikate unserer Mitglieder betroffen sind, wenn sie sich in eine Umgebung eingelogt haben, die über öffentliche OpenSSL-Verbindungen zugänglich war (z.B. Apache Webserver, Mail Server, Jaber-Server, …). Dieser Fehler war zwei Jahre lang in OpenSSL – seit Dezember 2011 – und kam beginnend mit Version 1.0.1 in die Stabilen Versionen.
Angreifer, die einen verwundbaren Service erreichen, können die TLS-Erweiterung “heartbeat” ausnutzen, um beliebige Abschnitte aus dem Speicher zu erlangen, indem sie eine fehlende Bereichsprüfung ausnutzen. Das kann zur Offenlegung von privaten Schlüsseln, im Speicher abgelegte Sitzungsschlüsseln, sonstige Schlüssel genauso wie jeglicher weiterer Speicherinhalt des Server-Prozesses wie Passwörter oder übermittelte Benutzerdaten (z.B. Webinhalte) oder andere vertrauliche Informationen führen.
Die Ausnutzung dieses Fehlers hinterlässt keine merklichen Spuren. Daher muss für jedes System, auf dem eine angreifbare Version von OpenSSL läuft (oder lief), angenommen werden, dass zumindest die verwendeten Server-Zertifikate kompromittiert sind und deswegen durch einen NEU generierte erstetzt werden müssen. Einfach die alten Zertifikate zu erneuern, reicht nicht aus! – Bitte NEUE Schlüssel mit 2048 Bit RSA oder stärker generieren!
Wie oben erwähnt kann dieser Fehler ausgenutzt werden, um Passwörter zu entwenden. Daher sollte jeder überlegen, alle Zugangsdaten zu möglicherweise betroffenen Systemen und allen Systemen bei denen diese sonst noch verwendet worden sein können, so bald wie möglich auszutauschen.
Eine (unvollständige) Liste an weit verbreiteter Software die OpenSSL verwendet kann z.B. unter folgendem Link gefunden werden.

Was ist zu tun?

  • Als erstes müssen die eigenen Systeme auf eine fehlerbereinigte Version von OpenSSL aktualisiert werden (Version 1.0.1g oder neuer).
  • Danach neue Schlüssel für die Zertifikate erstellen. Jetzt ist es sicher das zu tun.
  • Überprüfen, welche fremden Dienste in den letzten zwei Jahren besucht worden sind.
  • Warten, bis dort wahrscheinlich der Fehler behoben wurde.
  • Dann (und erst dann) die Logindaten für diese Dienste erneuern. Vorsicht: Wenn das zu früh getan wird, also wenn der Dienst noch nicht bereinigt wurde, können die Daten wieder abgegriffen werden.

Pressemitteilung

CAcert-PM-Heartbleed-de

Update:

Es gibt eine Webseite, bei der man seit kurzem checken kann, ob eine Domäne angreifbar sind:
http://filippo.io/Heartbleed/ (Benutzung auf eigene Gefahr)
Wir haben unsere Systeme dagegen geprüft und es sieht so aus, als wären nicht alle, die wir als potentiell angreifbar eingestuft haben tatsächlich angreifbar, aber wir haben uns dennoch dafür entschieden die entsprechenden Systeme aufzurüsten und die Zertifikate zu erneuern.

Was wir tun:

  • Wir arbeiten daran, alle Infrastruktur-Systeme auf den neuesten OpenSSL-Stand zu bringen und für diese neue Zertifikate zu generieren.
  • Wir nutzen diese Gelegenheit, um dabei auf 4096er-Schlüssel, die mit SHA-512 signiert sind aufzurüsten. Die neuen Fingerabdrücke können oben gefunden werden. ;-)
  • Wir werden alle Mitglieder kontaktieren, die in den letzten zwei Jahren aktive Server-Zertifikate benutzt haben.
  • Wir werden neue Informationen an dieser Stelle veröffentlichen.

CAcert appoints internal auditor

[German version below]

CAcert gets down to business to the next step for reopening the audit process and has appointed Benedikt Heintel as internal auditor in last december. The goal is the acceptance of CAcert as trustworthy certificate authority. Benedikt Heintel cares for the compliance of internal process flows with the rules and thereby for the reliability and trustworthiness of the CA overall. With the beginning of this year Benedikt Heintel has started with the first checks within the scope of the internal audit.
Quite a while ago CAcert has appointed co-auditors who check the quality of CAcerts’ web-of-trust with which identities of persons are verified. With this check co-auditors do the preliminary work for the internal auditor. These to different subject areas are the basis of CAcert and its secure certificates.

CAcert-PM-Internal-Auditor-en

[German version]

CAcert macht Ernst mit dem nächsten Schritt zur Wiederaufnahme des Audit-Verfahrens und hat im vergangenen Dezember Benedikt Heintel als internen Auditor ernannt. Ziel ist die Anerkennung von CAcert als vertrauenswürdige Zertifizierungsstelle. Benedikt Heintel kümmert sich um die Einhaltung sauberer Prozessabläufe bei CAcert und damit um die Vertrauenswürdigkeit der Arbeit der CA insgesamt. Anfang des Jahres hat er mit den ersten Überprüfungen im Rahmen des internen Audits begonnen.
Vor geraumer Zeit hatte CAcert bereits Co-Auditoren ernannt, die das CAcert-Web-of-Trust prüfen, mit dem die Identität von Personen sichergestellt wird und dem internen Auditor auf diese Weise zuarbeiten. Diese zwei unterschiedlichen Themen machen zusammen erst CAcert und seine sicheren Zertifikate aus.

CAcert-PM-Interner-Auditor-de

CAcert with high user gain and new server / CAcert mit hohem Benutzeranstieg und neuem Server

[German version below]
The NSA scandal shows: Secure communication on the internet is highly
important for many! CAcert has nowadays a high number of new user
registrations: In 2013 we had about 27.500 new registrations and all year
long a much higher number of new members than in the years before.
Now in the first months of this year, we find even 100 new registrations
approx. per day.
This is the highest count of new members since founding of CAcert and
shows impressively that people desire secure communication and trust
CAcert as an independent certificate authority.
CAcert offers its services for free, because we believe that security must
be available charge-free. To be able to deliver our services quick,
especially the highly demanded ones like wiki, blog and translation system
amongst others, the german server hardware supplier Thomas Krenn has
donated us a new server as part of their open source sponsorship. This
server is now in place and ready to deliver the demands of our users.
CAcert-PM-User-Server-en
[German Version]
Der NSA-Skandal zeigt: Sichere Kommunikation im Internet ist für viele von großer Bedeutung! Das drückt sich auch in den Registrierungen neuer Benutzer bei CAcert aus: Bereits 2013 haben sich mit 27.500 Neuregistrierungen über das Jahr hinweg wesentlich mehr Benutzer registriert, als in den Vorjahren, sind es in den ersten Monaten dieses Jahres sogar im Durchschnitt 100 neue Nutzer täglich bei CAcert!
Das ist der höchste Benutzerzuwachs seit Bestehen von CAcert und zeigt eindrucksvoll, dass die Menschen sichere Kommunikation wünschen und gleichzeitig CAcert, als unabhängigen Zertifikatsanbieter, viel Vertrauen schenken.
CAcert bietet seine Dienstleistung kostenfrei an, denn unser Ansatz ist, dass Sicherheit kostenlos erhältlich sein muss. Um unsere Dienste, insbesondere die nutzungsstarken Systeme Wiki, Blog und das Übersetzungssystem, sowie einige weitere Dienste schnell und gleichzeitig energieeffizient anbieten zu können, hat uns der Serverhersteller Thomas Krenn im Rahmen seiner Open Source Förderung einen geeigneten Server zur Verfügung gestellt. Seit kurzem können die Anwender nun besonders schnell und ressourcenschonend Zertifikate für sichere digitale Kommunikation erstellen und einsetzen.
CAcert-PM-User-Server-de

Sichere E-Mails mit Zertifikaten von CAcert / Secure emails with certificates from CAcert

[English Version below]

Sicherer Mailverkehr ist zurzeit in aller Munde. Mittlerweile stehen mehrere kostenpflichtige Dienste zur Verfügung mit denen Anwender größtenteils pseudo-sichere oder bei einigen Angeboten teilweise auch sichere Mails versenden können.
Tatsächlich sichere E-Mails bedeutet den Einsatz von Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, doch auch die kostenpflichtigen Anbieter bieten an dieser Stelle auch keine Hilfestellung für den Benutzer. Wichtig ist, dass die Verschlüsselung im E-Mail-Programm des Anwenders eingerichtet wird.
Übersehen wird dabei oft, dass Sicherheit kostenlos zu haben ist. Und dafür braucht auch kein neues E-Mail-Konto eingerichtet werden: Client-Zertifikate von CAcert integrieren sich nahtlos in alle gängigen E-Mail-Programme unter Windows, Mac und Linux.
PM-Sichere-Emails-de

[English Version]
Secure sending and receiving of email is currently highly demanded. There are a number of paid services nowadays offering pseudo-secure (which turns finally out to be non-secure) or sometimes even secure mails.
But secure mails actually mean end-to-end-encryption. But even services with costs are not able to support users at this point. Important is, that encryption is set up in the mail program of the user.
It is often overseen, that security is available for free. And it even works with the email provider of your choice: client certificates of CAcert integrate seamlessly into most well-known mail programs under windows, mac and linux.
PR-Secure-Emails-en

CAcert enforces rules for signing certificates / CAcert verschärft die Regeln beim Signieren von Zertifikaten

[German version below]

The software team released a patch which forces the user to use a key strength of at least 2048 bit for the certificate. The key strength is given by the CA/Browser forum baseline requirements [1].
During the test prior of the implementation it showed up, that keys using DSA with at least 2048 bit are not processed by the used OpenSSL configuration.
Since there is no easy way to verify the used key parameters for ECDSA are in conformance with the needed security level it has been decided not to support the singing of ECDSA keys until there is a proper solution.
Therefore no keys using DSA or ECDSA will currently be signed.
If a certificate is renewed and an error pointing to the key strength is given you need to create a new certificate with the apropriate key strength and method which is currently only RSA with at least 2048 bit key strength.

[German]
Das Software-Team hat einen Patch veröffentlicht, der den Anwender auffordert, bei der Erstellung eines neuen Zertifikats mindestens eine Schlüsselstärke von 2048 Bit zu verwenden. Diese Einschränkung beruht auf den Baseline Requirements des CA/Browser Forum [1].
Während des Testens vor der Auslieferung ist aufgefallen, dass mit der benutzten OpenSSL-Konfiguration DSA-Schlüssel mit einer Schlüsselstärke von mindestens 2048 Bit nicht korrekt signiert werden können.
Da ferner für ECDSA keine einfache Möglichkeit besteht, die verwendeten Schlüsselparameter auf das Sicherheitsniveau hin zu überprüfen, wurde entschieden, bis eine vertretbare Lösung gefunden ist, keine weiteren ECDSA-Schlüssel zu signieren.
Daher können bis auf weiteres keine DSA- und ECDSA-Schlüssel signiert werden.
Falls beim Erneuern eines Zertifikates ein Fehlerhinweis mit dem Thema nicht ausreichende Schlüsselstärke angezeigt wird, muss ein neuer Schlüssel mit der passenden Methode und Schlüsselstärke erzeugt werden. Zur Zeit sind das nur RSA Schlüssel mit mindestens 2048 Bit Schlüsselstärke.

[1] https://cabforum.org/wp-content/uploads/Baseline_Requirements_V1_1_6.pdf

Weiteres CAcert Event in Mittelfranken am 08.03.

Wer es am 6. Januar nicht nach Amberg geschafft hat, der hat am Samstag eine weitere Chance!

Zusammen mit dem Bürgernetzverein Nürnberger Land veranstaltet CAcert ein Assurance Event in Winkelhaid. Es werden Organisation Assurer anwesend sein, aber auch wer sich persönlich assuren lassen oder Informationen zu CAcert erhalten will ist herzlich eingeladen.

Nähere Infos gibt es unter www.cacert-bayern.de

Those from Central Frankonia who did not make it to the event on Jan 6 in Amberg get a second chance this Saturday!

In cooperation with Bürgernetzverein Nürnberger Land CAcert is staging an Assurance Event in Winkelhaid near Nürnberg. There will be Organisation Assurers on site, but everyone interested in a personal Assurance or information about CAcert is welcome.

For more details see www.cacert-bayern.de

irc.cacert.org being updated

I am currently updating irc.cacert.org to the latest debian release. I would suggest people use #cacert on irc.freenode.net while this is being done.

nb

Update: irc.cacert.org is on the latest debian release.

CAcert and OpenPGP party at Madrid (Spain)

CAcert and OpenPGP party in Madrid (Spain), on Wednesday 19 March

More details below in spanish.

IV Fiesta de firmas OpenPGP y verificación CAcert

Después de la última fiesta de firmas celebrada hace un par de años, os invitamos de nuevo a traer vuestras claves y formularios para compartirlas y verificaros ante CAcert

Fecha: 19/03/2014 de 12:15 a 13:30
Lugar: Salón de Actos del Edificio de Gestión Universidad Rey Juan Carlos
Para más información, ver la página del evento.

Infrastructure Services Moved to New Server

If you have used any infrastructure services (like wiki, blog, translation system, bug tracker) in the last days, you’ve probably noticed that they feel much more responsive. That’s because we have moved those services to a new machine, kindly donated by Thomas Krenn as part of their open source initiative. The donation actually took place some months ago, but we needed some time for preparation so that it’s finally online now. That was about time, because the old machine only had about 1.2 Gigabytes of storage left and those poor services were screaming for help.

Thank you Thomas Krenn for the hardware and also thanks to the admins, especially Jan Dittberner but also all other people involved, for preparing the move.

CAcert at FOSDEM 14th, Feb 1th – 2th 2014

FOSDEM, the Free and Open Source Software Developers

CAcert and secure-u e.V. will be present at FOSDEM 2014, the Free and Open Source Software Developers’ European Meeting, on February Sat 1th and Sun 2th 2014.

If you want to help at our booth, register yourself on our events wiki page for FOSDEM 2014 planning.

CU at FOSDEM …